Freitag, 28. September 2018

Talentfreiheit. [58]

Störungsbild.
Wenn nichts mehr geht, geht immernoch eins: Zeichnen. Der Computer muckt rum – ein Kugelschreiber zeichnet dann noch weiter. Das Netzwerk spinnt – ein Stück Schreibblockrückpappe ist ein wunderbar einladendes Medium für eine von vielen eher durchschnittlichen Krikelkrakeleien, die man auf diesem Kanal ja schon gewohnt ist. Hach ja. Wer also braucht schon komplizierte Rechentechnik für die Arbeit, wenn es so manch anderen Schabernack gibt, den man während eines Systemausfalls machen kann?! Es sei denn, man fummelt noch etwas am Zeichenergebnis herum, um gewisse Stimmungslagen zu unterstreichen. In diesem Sinne: Hoffen wir auf die nächste Fehlermeldung und dem anspruchslosen Schwurbel, der hier noch folgt…

Dilettantische Linienführung.
Eine beschränkte Sujetbreite.
Die Farbkomposition ist katastrophal.
Das kann weg…
(D.P.)

Keine Kommentare:

Kommentar posten