Montag, 29. April 2013

Grüne Lunge statt Schwarzer Daumen!

Der Stadtgarten Connewitz – frühlingsfeiernd ins neue Gartenjahr!



Grün, grüner, am grünsten: Leipzig hat nicht ohne Grund den Ruf, eine grüne Stadt zu sein. In kaum einer mir bekannten anderen Großstadt finden sich so viele Grünflächen und blühende Oasen und sprießende Fleckchen verteilt auf das ganze Stadtgebiet wie hier! Ob Parks, bebäumte Straßenzüge, Kleingärten, das Rosental, der Auenwald usw. usf. – es regieren weitflächig Baum, Strauch, Getier und Kulturlandschaft der besseren Sorte, sodaß man das Gefühl hat, stets ein grünendes Örtchen Natur in der Nähe zu haben. Daß dieses urbane Idyll an einigen Stellen leider bedroht ist, merkt man beim aufmerksamen Radeln, wenn man Augen und Ohren offen hält: 
Wo letztes Jahr noch Bäume und Sträucher die Flutbetten zierten, schlugen unsinnigerweise Sägen ihre metallischen Zähne ins lebendige Gehölz, die tierischen Bewohner wurden kaltblütig vertrieben; Flächen werden zubetoniert und es geht ein finsteres Gespenst um, was Böses im Schilde führt. Stadtplaner planen mehr in betonierten Maßstäben, als daß sie der städtischen Naturlandschaft Raum zur Entfaltung und Erhaltung ließen – Leipzig the better Berlin? Nein Danke, lieber nicht...!
Ein Verein, der sich für die Erhaltung des grünen Leipzigs in umfassender Art und vielschichtiger Weise seit Jahren stark macht, ist der ÖKOLÖWE – Umweltbund Leipzig e.V.   
– und, das soll an diser Stelle nicht verschwiegen werden, auch unser Kunde! Und als Planfisch GbR sind wir sogar offizielles Mitglied – man tut was man kann und es gibt einem ein gutes Gefühl!  
Neben dem Wirken für eine ökologisch wertvolle und lebenswerte Stadt, unterhält der ÖKOLÖWE auch verschiedenste Projekte, die dem interessierten Bürger diese wichtigen Anliegen nahe bringen und ein Bewusstsein für eine lebens- und liebenswerte Stadtlandschaft schaffen sollen. Eines dieser Projekte ist der mittlerweile seit 20 Jahren existierende Stadtgarten Connewitz...

Stadtgarten in Connewitz? Ist dieser Stadtteil Leipzigs landläufig doch eher bekannt für – nennen wir es mal eupehmistisch – "alternative" Lebensgestaltungen der klischeebesetzten, anderen (subversiven) Art, lockt dort eben jener Stadtgarten Connewitz große und vor allem kleine Besucher zum Verweilen, Entdecken, Spielen und Lernen. Als ehemaliger Schulgarten entfalten sich dort Nutz- und Zierpflanzen in einem wundervollen Mosaik urbanen Gärtnerns. Im Sommer brummt und summt es und man erblickt an jeder Ecke des herrlich verwinkelten und verspielten Gartens eine blühende und wachsende Sehenswürdigkeit nach der anderen. Der Stadtgarten Connewitz ist ein grünes Kleinod inmitten des Leipziger Südens – fernab vom schulgärtnerischen Mief der Vergangenheit und am Leben gehalten von engagierten Menschen! 
Verschweigen darf man leider nicht, daß es trotz der hehren Ziele, die dort verfolgt werden, immernoch unbelehrbare Individuen zu geben scheint, die etwas gegen eine lebenswerte und naturnahe Umwelt in der Stadt haben. Sei es aus purer Idiotie, Langeweile oder Zerstörungssucht – der Stadtgarten Connewitz war und ist Angriffsziel blindwütiger und in meinen Augen geistig verarmter Vollpfosten, die randalierend, schmierend und demolierend dort blindwütig (oder absichtlich?) wüten. So auch geschehen am letzten Wochenende...und das zum Frühlingsfest des Stadtgartens am Sonntag! Nur durch die eifrigen Hände und beherztes Anpacken der StadtgärtnerInnen wurde alles wieder flott gemacht und die feierliche Eröffnung des Gartenjahres konnte doch noch wie geplant steigen!
Große und besonders kleine Besucher waren eingeladen und vorab resümierend kann bemerkt sein: es war voll und es war toll! Ein wuselndes Getümmel streifte durch den schon teilweise kräftig grünenden und blühenden Garten und labte sich an Kaffee, Kuchen, Saft und Suppe! Lecker! 
Ohne mich in weiteren wortreichen Lobhudeleien zu verlieren, beschränke ich meine weiteren Ausführungen auf fotografische Eindrücke und rufe besonders diejenigen mit Kindern von 1 bis 10 offiziell dazu auf, diesem schönen Örtchen in Connewitz einen Besuch abzustatten – man lernt selbst als Erwachsener nie aus und kann sich nicht satt sehen an der sprießenden Pracht. 

Mehr Infos hier: 

Und bevor ich es vergesse: 
Stadtgarten-Pate werden und Gutes tun! 
Wirklich jeder kann Pate werden!












(D.P.)

Keine Kommentare:

Kommentar posten