Sonntag, 11. September 2016

50 Schattierungen von Grau…

„…kein Hausfrauenporno oder tumbe Darstellung häuslicher Gewalt!?“
Nein. Nur der flotte Einsatz von verschiedenen S/W-Filtern, Weichzeichnern und Rasterungseffekten. Sieht plakativ und schlicht aus, wirkt aber durch Struktur und Textur recht greifbar und kostete pro Bild nur etwa 10 Minuten Zeit – Fastfoodfotografie für den kleinen Appetit zwischendrin.


Achtung: Badelatschen im Finstern nicht vergessen!

Armaturenbrett in Wurzelholzoptik.

Vom Beckenrand springen verboten!

Bird to go: Bruder Gundolfs erste Pokemons: Piepmatschu und Kuckucku.

Mmmmh… Lecker Graubroiler!

(D.P.)

Keine Kommentare:

Kommentar posten