Mittwoch, 9. November 2016

Ausflüge in die Dreidimensionalität. [35]

'ne runde Sache. (Vol. 1)
Relativ arbeitsintensiv und frickelig. Das sind grobe Umschreibungen bei den Sachen, die in dieser Rubrik veröffentlicht werden. So auch dieser kleine Schabernack, der im ersten Anlauf eher platt und schematisch daherkommt, um dann im nächsten Teil dieser Rubrik etwas greifbarer zu werden. Doch zurück auf Anfang

Am Anfang war die Idee
…oder eben ein festgefressener Zwangsgedankengang. Denn beim samstäglichen Ansehen der remasterten Original-StarTrek®-Serie auf der Mattscheibe grübelte ich vormich hin und fragte mich – mal wieder – warum nicht mal eine Kugel als Hauptgestaltungskörper herhalten könnte. Die Kugel bietet maximales Volumen im Vergleich zur Oberfläche und birgt so die wunderbare Möglichkeit ein kleines, kompaktes Vehikel mit viel Platz zu entwerfen. Einen ersten Versuch in dieser Richtung unternahm ich bereits vor längerer Zeit, mit dem ich aber so nicht mehr ganz zufrieden bin, sodaß ich nochmal vom vorn beginnen wollte. Zwanghaft kritzelnd klierte ich nebenher grobe Form- und Proportionsstudien auf Schmierzettel und erinnerte mich irgendwann an die kleinen grazilen Flieger, die sich an gesunden Gewässern auf die Jagd nach anderen kleinen, weniger grazilen Fliegern machen – Libellen. Schöne und merkwürdige Tiere. Und in extrem vereinfachter Form auch Basis für meinen Entwurf: großer Kopf-Mittelrumpf-Komplex, graziles Heck. Hineingequetscht in die Gestaltungszwänge des StarTrek®-Kosmos hatte ich dann schnell alles beisammen, was zusammengehört und worauf nicht verzichtet werden sollte. Gleichzeitig sieht diese Kreation auch noch etwas knuffig und unaggressiv aus, ist aufs notwendigste an Form und Funktion reduziert und bricht hie und da sensibel mit einigen Konventionen. 

Zettelwirtschaft #1
Zettelwirtschaft #2
Zettelwirtschaft #3
Zettelwirtschaft #4
Zettelwirtschaft #5

Farbmenü aufrufen!
Im nächsten Teil gibt's dann Farbe auf die Augen – das hier vorgestellte Modell wird dann inklusive Beschriftungen, Lackierungen und blinkendem Firlefanz den geneigten Anklicker dieses Blogs zu verzaubern versuchen.

(D.P.)

Keine Kommentare:

Kommentar posten