Dienstag, 22. November 2016

Kinderzimmer-Verschönerungs-Projekt.

Zufriedene Jungkundin.


Analoger Einsatz im Kinderzimmer.
Mein kreatives Können wurde benötigt: das Zimmer für den Nachwuchs einer Freundin sollte verschönert werden und das nicht einfach nur mit schnöden Wand-Tattoos oder typischen Prinzessinnen-Bildchen, sondern in einem eigenen, persönlichen Stil – nach dem Motto „W wie Wasser, Wellen, Wal, Wolken…“. Kindgerecht sollte es sein aber nicht zu verspielt. Klaro! Das ist machbar! Das krieg ich hin!



Planung: Vorher / Nachher.

Planung ist alles.

Also ran an Pinsel und Farbe!
Am Anfang war die leere Wand. Dann der Entwurf, den ich digital erstellt und auf die Größe der zu bemalenden Wand angepasst habe. Dieser gefiel auf Anhieb und wurde prompt auf die Fläche vorgezeichnet übertragen. Kleine Schablonen der einzelnen Tiere halfen beim sauberen Transferieren der Motive. Die Wellen und Wogen habe ich frei mit der Hand vorgezeichnet. Bei den Sonnenstrahlen halfen 2 Nägel und eine kleine Schnur, um die Strahlen auch radial aus der Mitte der Sonnen laufen zu lassen.



Buntes Handwerk.
Nachdem alles übertragen wurde, konnten die Farben angemischt werden, hauptsächlich Blautöne kamen zum Einsatz. Ich habe Acrylfarben gewählt, da diese auf Wasserbasis hergestellt, geruchsarm und schnell trocknend sind – also ideal für ein Kinderzimmer, ohne lästige oder gar gesundheitsschädliche Stoffe und Gerüche. Das ist wichtig. 


Schablonen.

Die eigentlichen Malerarbeiten bzw. die Umsetzung dauerte dann etwa 2 Tage. Zum Schluss bedurfte es noch einiger Feinarbeiten und Ausbesserungen und fertig war das maritime Kinderzimmer. Es hat sehr viel Spaß gemacht auch mal was mit der Hand und für eine gute Sache mit vollem Körpereinsatz zu kreieren. Ein paar Zipperlein und Zwickerein habe ich dann doch gespürt, Rücken, Knie und Kopf, aber es hat sich gelohnt – denn die Kleine freute sich! 



Work'n'Progress.
Bedarfsnachfrage.
Wer auch eine karge Kinderzimmerwand verschönert haben möchte, kann sich melden. ;-)

Fertig…?
…fertig!

(S.V.)

Keine Kommentare:

Kommentar posten