Mittwoch, 18. Januar 2017

Foodpornquickie!

„Erstmal was essen…“
Das kreative Hirn braucht Nahrung. Und selber Kochen ist nicht nur gesünder als Fertigfraß, sondern eine gute Abwechslung zum Rechnergetippe und -geklicke. Denn statt auf Maus und Tastatur zu drücken, säbelt man entspannt durch Fleisch, Gemüse und Sättigungsbeilagen um diese dann auf mannigfaltige Art und Weise gaumenschmeichelnd garender Hitze auszusetzen. Mmmh! Lecker!
Originellerweise dauert die Herstellung des gezeigten Mahls nur etwa 50min und füllt so die Mittagspause perfekt aus und schmeckt sowieso viel besser, als Dosenfutter oder anderer Kram, der vorgewürzt und abgeschmeckt auf den Teller kommt… Guten Appetit! Danke. 


Serviervorschlag.
(D.P.)

Rezept zum Nachkochen (für einen sehr Hungrigen oder zwei normale Esser):
1. Hühnerbrust: Hühnerbrust in der Mitte flach mit Filetschnitt halbieren (aber nicht komplett durchtrennen), aufklappen, mit Salz, Knoblauch, Pfeffer und Paprika bestreuen sowie etwas fein geriebenen Hartkäse der Wahl einseitig darauf geben und den Fleischling wieder zuklappen. Außen etwas Pfeffer und Paprikapulver drauf und in eine leicht gefettete Form bei ~200°C für mindestens 40min in den Backofen.
2. Mittelmeeriger Gemüse-Mischmasch: Gemüse der Wahl (z.B. Zucchini, Paprika, Zwiebeln, ganze Knoblauchzehen, böser Brokkoli etc.) oder das Grünzeug, was weg muss oder da ist, abputzen, grob in bissgerechte und nicht zu dicke Stücke schneiden und zusammen mit Olivenöl in die ordentlich vorgeheizte Pfanne werfen. Alles ständig in Bewegung halten, ggf. etwas Öl nachgeben und wenn alles etwas Farbe hat, etwas mit ein paar Schluck Wasser ablöschen und anschließend Salz, Pfeffer, Kräuter (Thymian, Rosmarin etc.) dazugeben. Immer mal wieder kosten, ob die favorisierte Konsistenz erreicht ist und abschließend in eine Schale o.Ä. schütten.
3. Rote-Bete-Salat: Zwei kleine Knollen Rote Bete schälen, dann mit der Reibe zerkleinern und zusammen mit ebenfalls geriebenen Feta- oder Feta-Ersatzkäse und einer feingeschnittenen mittleren Zwiebel gut durchmengen.
Fertig und bereit zum servieren oder Warmstellen…!


Tipp: Schmeckt zusammen mit Weißbrot oder Brötchen (zum Stippen des aus der Hühnerbrust ausgetretenen Safts) besonders gut.

Keine Kommentare:

Kommentar posten