Freitag, 9. November 2018

Planfisch Kalender 2019 – Pre/Review. Vol.1

Pre/Review. Vol.1
Die Kalender-Motive in den Augen der Macher… 

Titelbild 2019.
Titelmotiv.
Einfach und simpel ist angesichts der mitunter komplexeren Inhalte doch am Besten –so oder so ähnlich dachte es sich D.P. bei der Gestaltung des Titels. Auf Grundlage von flott geschossenen Portraitfotos zwei vektorgrafiken erstellt und noch etwas mit Texturen gespielt – Fertig!


Zusatzmotiv S.V.
Zusatzmotiv S.V.
Ich, wa!? Kurz und knapp mit Fineliner: ein exklusiver vlach’scher Einblick – oder eine Art Selbstbetrachtung bei meiner Lieblingsnebentätigkeit – dem Füllen des Skizzenblocks!


Zusatzmotiv D.P.
Zusatzmotiv D.P.
Ach was? Farbe? Und alles durcheinander? Ja!
So chaotisch wie viele meiner Gedankengänge ist auch mein Zusatzmotiv gestaltet. Ein bunter Blumenstrauß verschiedenster Talentfreiheit-Bildbeiträge der Jahre 2017 und 2018 durcheinandergewirbelt. Das hätten alles eigene Kalender-Motive werden können, wenn ich 4 Hände, einen schnelleren Rechner und einen 48h-Tag hätte…


Januar S.V.
Januar S.V. – „Rostrum“
Ein mit Fineliner ausgeführtes, vogelähnliches düsteres Fabelwesen, fast schon ikonenhaft mit „barocker“ Halskrause und gefiedertem Schädelschmuck. Diese Art von Mischwesen und Phantasiegeschöpfen mit befremdlichen Elementen in schrägen Kombination mag ich sehr und zeichne ich sehr gerne. Man verliert sich förmlich im Ornament und stellt feinsten Strukturen flächige gegenüber.


Januar D.P.
Januar D.P. – „in fahlem Mondlicht“
Zwei Mademoiselles bitten zum morbiden Tänzchen bei Mondenschein. Da auch in Entstellung etwas Ästhetisches zu finden ist, behält das Motiv den morbiden Charme der originalen Zeichnung bei und wird ergänzt durch etwas pseudoreligiöse Bildsprache mit reduziertem Farbakzenten und eingearbeiteten Strukturen von faserigem Packpapier.


Februar S.V.
Februar S.V. – „Venus“
Ich liebe ja Blumen und diese nach echten Vorlagen mit Fineliner realistisch zu zeichnen, um sie dann surreal und subtil zu verfremden. Ich höre noch Kollegen D.P. schlüpfrige Bemerkungen machen…


Februar D.P.
Februar D.P. – „ins Blaue“
Tja, ja. Sciencefiction mein Herzblut, Raumschiffe meine Leidenschaft. Etwas von diesem, etwas von jenem und ganz viel von diesem einen, das jeder kennt und alles im Stil einer Blaupause schön aufgehübscht. Volle Kraft voraus!


März S.V.
März S.V. – „gehörnt“
Hörner und Geweihe – eine ganz besondere Leidenschaft von mir! Keine Ahnung, warum aber wieder in surrealer Kombination. Der schmuck ist zur Verstärkung des Kontrasts ausgeführt mit Goldmarker, der Rest ist schwarzer Fineliner. Dies verleiht dem Motiv eine anheimelnde, abendliche, ja sogar mystische Stimmung.


März D.P.

März D.P. – „Abrakadavra“
Bei der Betrachtung einer eher schlechten als rechten Reproduktion Dürers „Ritter, Tod und Teufel“ kam mir die Idee, ein ähnliches Motiv umzusetzen. Zwar reiche ich nicht annähernd an des Meisters Können heran und wer bei mir Ritter, Tod oder Teufel sein soll, bleibt auch unklar – aber Hauptsache der morbide Charme ist vergleichbar. 


Wird fortgesetzt…

(S.V. & D.P.)

Keine Kommentare:

Kommentar posten